WINDFALL – Jewellers of Light

Kristalle besitzen eine geradezu magische Anziehungskraft. Sie faszinieren durch das funkelnde Farbspiel, das ihre Lichtbrechung erzeugt. Mit Schliff und Arrangement höchste Brillanz des Lichtgangs zu erreichen, war zu allen Zeiten eine Herausforderung.

Ihrer Liebe für Licht und Kristall folgen auch Clarissa Dorn und Roel Haagmans, als sie im Sommer 2004 die Firma WINDFALL in München gründen, um neue Wege des Lüster Designs zu ebnen. Der Holländer hatte sich schon mit seinen Entwürfen im klassisch / orientalischen Lüsterbereich für die Sultan Quaboos Moschee in Muscat und die Grand Mosque in Abu Dhabi international einen Namen gemacht. Clarissa Dorn brachte langjährige Erfahrung in Kunst, Inneneinrichtung und Organisation mit.


Schon der erste gemeinsame Entwurf „SCARLETT“ – eine Kristall-Kaskade, umschwebt von einem transparenten, stark farbigen Organza Zylinder – hat großen Erfolg.
Kurz darauf entsteht mit dem zweiten Entwurf „HELLBOB“, einem in „WINDFALL CURLER“ Technik angefertigten Kristallball, auch die Idee eines neuen Beleuchtungskonzeptes für Kristalllüster.
Über Downlights werden schwebende Kristallobjekte beleuchtet, die durch das entstehende räumliche Lichtspiel eine ungeahnte Emotionalität entfalten können. Ein neuer, zarter Charme der luxuriösen Beleuchtung ist geboren.

Rasch werden von diesen ungewöhnlichen Entwürfen Innenarchitekten und private Bauherren aus der ganzen Welt angezogen, welche die junge Firma mit dem Entwurf und der Ausführung von Projekten in der ganzen Welt betrauen. Wie ein Wirbelsturm mischt WINDFALL die traditionelle Branche auf. Mit Architekturbüros wie KCA, David Chipperfield und SHH in London und Paul Steelman Design aus Las Vegas werden erste große Projekte realisiert.
Mit „BALANCE“, einer Leuchte, die vollkommen frei zu verschiedensten Lüsterarrangements zusammengeführt werden kann und so die schwebende Verteilung weiter verfeinert, entsteht 2006 in der Reihe „CLASSIC WITH A TWIST“ einer der „MOST BELOVED ONES“ von WINDFALL.

Dieser Lüster ist so modern und so klassisch, dass er in arabischen Palästen und der Royal Albert Hall genauso Menschen zum Träumen bringt, wie in Musikclubs in Brüssel, Bars in Moskau oder Villen in Bel Air.
Glück und der persönliche, leidenschaftliche Umgang mit ihrer Arbeit, Nähe zu den Kunden und die ständige Bereitschaft zur Veränderung, führen die kleine Firma aus der Münchner Maxvorstadt unter anderem zur Zusammenarbeit mit British Airways, Cartier International, Philippe Starck, Roberto Cavalli oder Montblanc.

Doch kommt dieser Erfolg nicht aus dem Irgendwo – Projekte, wie der Flagshipstore von Roberto Cavalli in Paris oder derzeit in Arbeit – Barkli in Moskau, Cartier London und Hawaii, zeigen, dass nicht nur phantasievolle Ideen tragen, sondern beim Tüfteln am Lüsterschmuck millimetergenaue Berechnungen, langjährige Erfahrung im Lüsterbau, fundierte Kenntnis des Ornaments, die Verwendung bester Materialien und natürlich Liebe und Hingabe die gesamte Arbeit der Firma WINDFALL abrunden.