Voll im Trend: das skandinavische Badezimmer

Helles Holz, Möbel ohne viel Schnickschnack und ein minimalistisches Ambiente – der puristische Stil Skandinaviens hat sich längst in Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer etabliert. Doch pastellige Töne, geometrische Muster und trendige Tierprints machen auch vor dem Badezimmer keinen Halt!

Helle Basis

Verabschieden Sie sich von den tristen Badfliesen in Braun, Beige oder Schwarz und erschaffen Sie einen hellen, einladenden Raum. Leichte Gestaltungen sorgen für gute Laune am Morgen und vertreiben selbst den kräftigsten Winterblues. Cremefarbene oder weiße Bodenfliesen oder Bodendielen in Birke bilden eine solide Basis, die prima zu Wandfarben in Pastell passt. Denken Sie dabei an Mintgrün, ein sanftes Rosé oder ein zartes Hellblau.

Natürliche Materialien

Unendliche Weiten, kilometerlange Wälder und Weiden – das Bild Skandinaviens ist geprägt von der Natur. Natürliche Materialien dürfen im Skandi-Bad also nicht fehlen. Helle Holzsorten wie Birke, Ahorn, Buche, Fichte und Eiche heben die Leichtigkeit des Stiles hervor und schaffen eine Verbindung zur vielschichtigen Flora und Fauna. Hölzerne Schränkchen, Regale und Ablagen sind schick und schaffen gleichzeitig Stauraum.

Auch die Wahl der Textilien ist bei diesem Stil essentiell. Leinen und Baumwolle sind mit der groben Struktur und dem natürlichen Charme eine prima Wahl. Vorhänge, Handtücher und Badteppiche bringen Wärme und betonen den natürlichen Charakter. Sie mögen es kuschelig? Ein Stuhl mit einem hellen Schafsfell formt einen kuscheligen Ruheplatz nach nordischer Gepflogenheit.

Traditionelle Badkeramiken

Sanitärobjekte dürfen im Skandi-Bad natürlich nicht fehlen. Am besten eignen sich Produkte aus Keramik beziehungsweise Porzellan, schließlich gehört der Werkstoff zu den traditionellen Materialien des Nordens. Wandhängende Waschbecken sind praktisch und passen in jeden Raum. Stilecht wirkt das Aufsatzbecken, welches an die alten Waschschüsseln der Wikinger erinnert. Auch bei der Dusche kommt Porzellan zum Einsatz, kleine und große Bäder profitieren von einer niedrigen Duschwanne mit einem schlichten weißen Vorhang. Moderner kommt die bodengleiche Dusche aus Mineralguss mit Glasabtrennung daher. Ebenfalls aus Keramik besteht die Toilette. Im kleinen Badezimmer sollte ein hängendes Modell einziehen, um dem Raum ein wenig Leichtigkeit zu verleihen. Passend zum Thema Holz, ziert das WC ein hölzerner Toilettendeckel.

Dekorationen für den letzten Schliff

Steht das Grundkonzept für das Badezimmer, sind die Accessoires an der Reihe. Doch seien Sie vorsichtig bei der Wahl der Dekorationen, bei dem puristischen Einrichtungsstil ist weniger oft mehr! Stellen Sie Grünpflanzen in Porzellantöpfen auf die Fensterbank, am besten eignen sich Grünlilien, Efeututen oder Friedenslilien. Sie erinnern an die üppige, nordische Natur und bringen ein wenig Frische in den Raum. Einzelne Kerzenständer in Schwarz, Gold oder Silber neben dem Waschbecken bringen Wärme und fungieren prima als Eyecatcher. Für einen Hauch von Gemütlichkeit sorgen kuschelige Badteppiche in knalligen Farben wie Gelb oder Grün. Auch die Tierwelt aus Schweden und Finnland passt perfekt ins Bad: Kleine Elch-Skulpturen aus Holz, Porzellan oder Metall runden die Gestaltung ab.